Spring til indhold

Fejringen af 100-året for Wienerbørn

13.09.2019  15:34

Den 16.-17. september fejres i Wien 100-året for ankomsten af de første såkaldte ”Wienerbørn” til Danmark. I årene efter 1. og 2. verdenskrig rejste ca. 25.-30.000 østrigske børn til Danmark på kortere eller længere ophold hos plejefamilier. Børnene var i en del tilfælde underernærede som følge af krigenes ødelæggelser. Opholdene resulterede i mange tilfælde i tætte venskaber og familiære bånd. 

Markeringen af 100-året fejres i Wien ved en række arrangementer i Stephansdom, Donaupark, Rådhuset og i Augarten, som du kan læse om i vores event-kalender her.

Kilde: www.historie-online.dk


 

Vi har samlet en video af Ambassadens deltagelse i de forskellige arrangementer. Se videoen her.

Herunder kan du finde billeder fra arrangementerne samt Ambassadør Dinesens tale.

Fotos fra mindehøjtideligheden i Donaupark d. 16. september:

Botschafter

Wienerboern i Donaupark

Fotos fra festakten i Wiens rådhus d. 16. september:

 

Fotos fra mindehøjtideligheden i Augarten d. 17. september:

 

 

Ambassadør René Rosager Dinesens tale:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Festgäste!

Es ist mir eine außerordentliche Freude, am heutigen Tag an der Einweihung dieser Gedenktafel teilzunehmen.

100 Jahre Wienerkinder. Die Erinnerung an dieses historische Ereignis ist mir sehr wichtig. Sie hat eine ganz besondere Bedeutung nicht nur für die „Wiener-Kinder“, sondern auch für deren Familien und für die dänischen Pflegefamilien.

Insgesamt wurden gut 25.000 österreichische Kinder nach dem ersten Weltkrieg von dänischen Pflegefamilien aufgenommen. 

Die Organisation der dänischen Hilfsaktionen wurde zumeist von Einzelpersonen initiiert. Es waren nichtstaatliche, karitative Organisationen, die dies getragen haben. Tätigkeiten von unschätzbarem Wert!

Vor 50 Jahren wurde in Kopenhagen im Rektor Parken durch das Engagement von Wiener Kindern der ersten Generation einen Lindenbaum gepflanzt und ein Gedenkstein errichtet.

Heute, 50 Jahre später, sind wir nun hier in Wien im schönen Donaupark versammelt. Persönlich anwesend sind dieses Mal einige der Wiener-Kinder der zweiten Generation. Es freut mich sehr, dass Sie gekommen sind!
Gepflanzt wurde hier eine dänische Tannenbaum. Eine Gedenktafel wird heute eingeweiht. 

Das geschriebene Wort und ein Baum… – Was für eine schöne Symbolik, der Erinnerung an diese historische Hilfsaktion auf diese Art zu gedenken.

Ein Baum symbolisiert immer Leben – Im Falle der Wiener-Kinder war es sogar oft eine Frage des „Über-lebens“. 

Viele der damaligen Kinder haben aber auch in Dänemark Wurzeln geschlagen. Wie die Äste eines Baumes, sind die Verbindungen mit den dänischen Pflegefamilien oft über Generationen gewachsen.

Diese Verbindungen und Freundschaften sind es, auf die wir auch heute als Botschaft bauen. Was damals etabliert wurde, soll weiterentwickelt werden. Ein kultureller Austausch zwischen unseren beiden Ländern. Das macht das historische Ereignis heute umso schöner.

Ich hoffe, dass noch viele Spaziergängerinnen und Spaziergänger hier im Park vor der Gedenktafel verweilen werden. Viele, die noch nie etwas von den Wiener-Kindern gehört haben, werden diese Zeilen lesen. So werden auch sie dafür sorgen, dass diese schöne Grenzen-überspannenden Hilfsaktion nicht vergessen wird. 

Meine besondere Wertschätzung gilt der Österreichisch-Dänischen Gesellschaft - ins besonders Präsident Franz Haberhauer – und Verein PAN für ihr großes Engagement am heutigen Tag. 

Es ist fantastisch, dass dieses Ereignis heute und die kommenden Tage mit zahlreichen Festveranstaltungen in Wien und Kopenhagen zelebriert wird. Ich freue mich sehr, persönlich daran Teil nehmen zu können!

Ich danke Ihnen nun für Ihre Aufmerksamkeit und übergebe „das Wort“ wieder an die Musik. 

Vielen Dank!